1. Yoga ist für alle Altersstufen geeignet

Von der Kindheit bis ins hohe Alter kann eine regelmäßige Yogapraxis das körperliche und emotionale Befinden positiv beeinflussen. Yoga ist für alle, die Spaß daran haben, sich selbst und ihren Körper besser kennenzulernen.

2. Yoga kann überall geübt werden
Im Yogastudio, auf Reisen, zu Hause, oder in der Natur – überall kann Yoga praktiziert werden. Mehr als eine Matte braucht es nicht – wenn es sein muss, nicht einmal diese.

3. Gesundheitsverbesserung
Yoga ist ein ganzheitliches Übungssystem. Im Mittelpunkt steht dabei, beim Üben den Körper, den Atem und den Geist auf harmonische Weise miteinander zu verbinden. Schritt für Schritt wird es so möglich, die Signale des Körpers richtig wahrzunehmen. So kann sich mit der Zeit ein besseres Verständnis davon entwickeln, was dem Körper wirklich gut tut.

4. Für Körper, Geist und Emotionen
Yoga ist mehr als nur Sport. Yoga geht über die körperliche Ebene hinaus. Der bewusste Einsatz der körperlichen Übungen und einen achtsam geführten Atem beeinflusst auch unsere geistigen Fähigkeiten, unsere Emotionen. Mehr Wohlbefinden stellt sich ein.

5. Verbesserung der Atmung
Viele Menschen atmen flach und schöpfen nur einen geringen Teil ihrer Atem-Kapazität aus.
Atemtechniken sind ein elementarer Teil des Yoga. Dadurch verbessert sich unser Atemvolumen, die Atmung wird feiner und länger und so auch im Alltag wesentlich verbessert.

6. Beweglichkeit und Koordination
Kreative, ungewohnte Bewegungssequenzen, synchronisiert mit dem Atem, fördern die „körperliche Intelligenz“. Die Fähigkeit für Koordination und Konzentration verbessert sich, harmonische Bewegungsabläufe führen zu größerer Beweglichkeit.

7. Abnehmen und bessere Figur
Ist kein Yoga-Ziel, aber ein angenehmer Nebeneffekt. Die Vielfalt der Übungen führen zu einer Kräftigung der Muskeln, der Stoffwechselkreislauf verbessert sich und der Verdauungsapparat wird positiv beeinflusst.

8. Kräftigung und Ausdauer
Yoga kräftigt und dehnt die Muskeln und verbessert die Durchblutung. Wer regelmäßig Yoga übt, wird eine spürbare Verbesserung der muskulären Fähigkeiten und der Ausdauerleistung wahrnehmen.

9. Stressbewältigung
Gelassenheit statt Stress. Die meditativen Elemente, ein geführter ruhiger Atem und die körperlichen Übungen tragen wesentlich zum Abbau von Stress und emotionalen Belastungen bei.

10. Prävention
Die Stärkung der Rumpfmuskulatur, eine anatomisch korrekte Ausrichtung der Wirbelsäule und die Mobilisierung der Gelenke wirken degenerativen Veränderungen des Bewegungsapparates positiv entgegen.

X